Jonas Turber

Kandidat für die Bezirkswahl 2023 (Stimmkreis 127-Rosenheim Ost)

Alter: 22
Lebenssituation/Familienstand:
ledig
Beruf: Student (Molekulare Biotechnologie) und Werkstudent beim BR
Wohnort: Eiselfing


Meine Vita als Grüne*r

 Seit 2019 Mitglied bin ich bei der GJ Rosenheim und beim KV Rosenheim, seit 2021 Sprecher der GJ und Beisitzer beim OV Eiselfing


Ausbildung und beruflicher Werdegang

 Seit 2018 bin ich Student an der TU München, erst zwei Semester Ingenieurwissenschaften und seitdem molekulare Biotechnologie. Anfang 2023 werde ich meinen Bachelor abschließen und danach meinen Master beginnen.

 Außerdem hab ich neben meinem Studium über ein Jahr im Schnelltestzentrum in Wasserburg gearbeitet, ab November beginne ich meine Arbeit als Community Manager beim bayerischen Rundfunk.


Ich bewerbe mich als Bezirksratskandidat, weil:

Mir liegt am Herzen, mich für andere, insbesondere Schwächere in unserer Gesellschaft einzusetzen; ich will verhindern, dass bei großen Projekten wie dem Klinikbau in Wasserburg keine Bushaltestelle mitgeplant wird. Das passt nicht in die heutige Zeit und lässt mich ratlos zurück. Das muss sich ändern und ich will das ändern.

Gemeinsam mit euch will ich erreichen, dass die Museen des Bezirks noch mehr zu Orten werden, an denen sich Generationen treffen und daraus neue Kulturzentren geschaffen werden.


Meine drei wichtigsten Ziele als Bezirksrat sind:

Ein klimaneutraler Bezirk. Auch der Bezirk muss mit seinen Kliniken,  Museen und all seinen weiteren Einrichtungen mit gutem Beispiel vorangehen und moderne Konzepte umsetzen, um seinen Anteil an der Klimaneutralität zu leisten!

Neue Ideen für die Kultur- und Heimatpflege, um sie für alle und vor allem auch für die jüngeren Generationen attraktiv zu gestalten.

Und das Wichtigste: Ich will im Bezirk unsere grüne Stimme für Rosenheim sein, die wir brauchen & verdient haben!

Verwandte Artikel