Antrag im Kreistag: Führerschein gegen ÖPNV-Ticket

Der Kreistag möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, im Landkreis wohnende Seniorinnen und Senioren, die bereit sind ihren Kraftfahrzeugführerschein alters- oder gesundheitsbedingt zurückzugeben, für ein Jahr einen kostenlosen ÖPNV-Fahrschein anzubieten.

Nach einem Jahr soll dem Kreistag ein Bericht vorgelegt werden, der neben der Anzahl der ausgegebenen Fahrscheine auch die Erfahrungen der Nutzerinnen und Nutzer des kostenlosen ÖPNV beinhalten soll. 
Dieser Bericht soll dann Grundlage für die Fortführung bzw. Anpassung dieser Führerschein Rückgabeaktion sein.

Begründung:

Der Landkreis Rosenheim bietet Seniorinnen und Senioren einen Anreiz zum Verzicht auf die Teilnahme am motorisierten Individualverkehr, ohne dass es zu einer Einbuße an Lebensqualität und Mobilität führen muss. 
Zum freiwilligen Verzicht auf den Führerschein wird eine verlässliche Mobilitätsalternative angeboten, unabhängig vom finanziellen Hintergrund der jeweiligen Personen.

Dieses Modell wird in vielen bayerischen Kommunen und Landkreisen bereits seit Jahren erfolgreich praktiziert.

Verwandte Artikel